Sie sind hier: Aktuelles
Dienstag, 23.10.2018

Aktuelles

Neues Lichtkreuz installiert

Nach 3 Jahren der Findungs- und Planungsphase hat die Fachschaft Religion dem Lehrerkollegium die Installation eines Lichtkreuzes vorgeschlagen. Dank großzügiger Spenden konnte der Auftrag im Januar 2013 erteilt und als Termin zur Aufhängung die Osterferien festgelegt werden

hier klicken zur Diashow

Aufgerissene Luftpolsterfolie türmt sich so am letzten Freitag in den Osterferien im Flur des Neubaus. Das Kreuz aus Plexiglas ist halb herausgeschält aus der Verpackung. Jetzt reißt der Künstler Ludger Hinse die letzten Reste ab und hebt das Kreuz mit zwei Helfern auf den Hubsteiger. 

„Weiter, höher“, ruft Hinse. Das Kreuz mit einer Seitenlänge von 1,50 Metern schraubt sich langsam per Hubsteiger und einem Monteur zu den 10 Meter hohen Giebelfenstern. Dort wird es an einem Stahlseil befestigt und es wiegt sich an einem Kugelgelenk, dreht sich um sich selbst, steigt noch höher… und nach kurzer Diskussion aller anwesenden Lehrerinnen und Lehrer gibt der Künstler das Signal: „Stopp!“ Jetzt hat der Kunstgegenstand die vorgesehene Höhe erreicht und wird endgültig gesichert.

Kreuz des Lichts

Der Recklinghäuser Künstler Ludger Hinse (geb. 1948) hat das Kreuz entworfen, das in allen Farben des Regenbogens schimmert und die farbigen Schülerwandbilder der Schöpfungsgeschichte spiegelt. Er nennt es Lichtkreuz. Denn das Licht ist es, das die Effekte hervorbringt.
Die Sonnenstrahlen, die durch die Fenster fallen, werden im Kreuz gebrochen, die Reflexionen sind auf den weißen Wänden des Eingangsbereichs zu sehen. Ein Farbenspektakel. Durch die besondere Verarbeitung des flüssigen Materials, das er mit Klebstoff vermischt, entstehen die Reflektionen – immer neu bei Scheinwerfer- oder Kerzenlicht, wenn Morgen-, Mittags-  oder Abendsonne es bescheint. Dass es zusätzlich nahezu ständig durch Luftstrom und Wärme in Bewegung ist, macht die gestalteten Wände sichtbar: Sie spiegeln sich, plötzlich ist das Kreuz bunt wie ein Regenbogen, dann wieder undurchsichtig lila-blau.

Bei Brötchen und Kaffee wurden nach Beendigung der Kreuzinstallation die Arbeiten des Künstler und der Monteure gewürdigt. Neugierig wie Kinder entdeckten alle Anwesenden immer wieder neue und überraschende Lichteffekte.

Nun streben wir zeitnah die Einsegnung des Kreuzes an.  

Ulrich Wessel
(Schulleiter)

Donnerstag, 11.04.2013 Alter: 6 Jahre